Rosenmontag im Rheingau – auch in Kiedrich feiern die Narren

0

Während sich die Menschenmassen in Mainz um die vordersten Plätze balgen, zieht es viele Rheingauer Narren nach Kiedrich. Der dortige Rosenmontagszug entwickelt sich zu einem Geheimtipp.

An Rosenmontag richten sich alle Augen auf die Karnevalshochburgen entlang des Rheins, doch auch in den kleineren Orten weiß man zu feiern. Der sonst so beschauliche Ort Kiedrich lockte in diesem Jahr zahlreiche Gäste von Rüdesheim bis Hochheim. Immerhin 1000 Aktive bestritten den Umzug. Neben der traditionellen Kamelle wie Bonbons und Gummibärchen wurde gesundheitsbewusst auch Joghurt verteilt.

Verrückte Hühner und Rieslingwutze

Das auch die Rheingauer Fastnacht ihre eigenen Themen hat, bewies der Wagen des Weinbauvereins. Denn die „Rieslingwutze“, die auch gerne mal an den Trauben naschen, werden zum Problem für die Winzer. Tierisch ging es auch auf dem Wagen des Staatsweinguts Kloster Eberbach zu: im „verrückten Hühnerstall“ gab es aber wenigstens kein Dioxin. Nachdem alle 54 Zugnummern vorübergezogen waren, konnten gerade die jüngeren Zuschauen mit prall gefüllten Tüten voller Süßigkeiten nach Hause gehen.

Über den Autor

Avatar

Ich bin Klaus Müller-Stern, war vor drei Jahren exakt 2x 11 Jahre jung. In Mainz geboren bin ich nicht, aber auch nicht in Wiesbaden! Seit 12 Jahren lebe ich hier und bin jedes Jahr in der Kampagne dabei. Als Mitautor in diesem Online-Magazin lasse ich meiner Begeisterung für die Mainzer Fastnacht freien (närrischen) Lauf.

Lassen Sie eine Antwort hier