Kappenfahrt der Mainzer Fastnachtsvereine lockt die Narren noch einmal auf die Straße

0

Bei strahlendem Sonnenschein stehen noch einmal 28.000 Mainzer Spalier: die Kampagne 2011 endet mit der traditionellen Kappenfahrt durch die Mainzer Innenstadt.

Bevor an Aschermittwoch dann wieder alles vorbei ist, veranstalten die Mainzer Fastnachtsvereine am Dienstag traditionell die so genannte Kappenfahrt. Dabei sitzen die Teilnehmer der Vereine in offenen Cabrios und versorgen die Zuschauer bei ihrer Fahrt durch die Mainzer Innenstadt noch ein letztes Mal ordentlich mit Kamelle. Angeführt wurde der Zug von dem scheidenden Kinderprinz Dennis I.

Kappenfahrt ist schön für Kinder

Immerhin 28.000 Narren sind bei strahlendem Sonnenschein zur Fahrt gekommen. Doch gerade für Kinder ist es schön, dass sie vorne an der Straße stehen können und besser sehen, als bei den Menschenmassen an Rosenmontag. Und so finden auch zahlreiche Süßigkeiten ihren Weg in die Tüten der Piraten und Vampire. Dabei handelt es sich nicht nur um die Reste vom Rosenmontagszug: „die Sachen sind frisch“ beteuert Dietmar Jochim von der Zugleitung des MCV Mainzer Carneval-Verein.

Über den Autor

Avatar

Ich bin Klaus Müller-Stern, war vor drei Jahren exakt 2x 11 Jahre jung. In Mainz geboren bin ich nicht, aber auch nicht in Wiesbaden! Seit 12 Jahren lebe ich hier und bin jedes Jahr in der Kampagne dabei. Als Mitautor in diesem Online-Magazin lasse ich meiner Begeisterung für die Mainzer Fastnacht freien (närrischen) Lauf.

Lassen Sie eine Antwort hier