Saumagen-Orden: für die Fastnachtslegende Margit Sponheimer

Am 22. Januar 2013 fand die Verleihung des Saumagen-Ordens statt, der während dieser laufenden, närrischen Kampagne an die Fastnachtslegende Margit Sponheimer ging. Die Frankfurterin ist in der Mainzer Fastnachtsszene besonders für ihre legendären Fastnachtsauftritte bekannt.

Verleihung des Saumagen-Orden findet seit 1992 statt

Die beliebte Verleihung des Saumagen-Orden findet bereits seit 1992 jedes Jahr während der Fastnachtskampagne verliehen. Lange Zeit wurde irrtümlicher Weise angenommen, dass Altkanzler Helmut Kohl zur Idee der Saumagen-Verleihung angeregt hatte. Ideengeber war jedoch der mittlerweile verstorbene „Senator der Schlotte“, Günter Kreckler. Bei den bisherigen Ordensträgern handelt es sich um Persönlichkeiten, die sich im Bereich Politik, Wirtschaft, Kultur und Sport, verdient gemacht haben. Unter den bisherigen Ordensträgern sind beispielsweise Helmut Kohl, Joy Fleming, Kurt Beck, Dieter-Thomas Heck, Hans-Dietrich Genscher, Vicky Leandros und Helmut Markwort, zu nennen.

Margit Sponheimer nimmt Saumagen-Orden als närrische Fastnachtsehrung entgegen

Die Fastnachterin Margit Sponheimer ist in der Fastnachtsszene besonders aufgrund ihrer Tätigkeit als Schauspielerin und Schlagersängerin bekannt geworden. Ihr bekanntester Fastnachts-Hit „Am Rosenmontag bin ich geboren“ gilt als Dauerbrenner jeder Fastnacht.

In den Abendstunden des 22. Januar 2013 hat Margit Sponheimer den Saumagen-Orden entgegen genommen. Bei dem Orden handelt es sich um ein 740 Gramm schweren Rosenquarz, der in Idar-Oberstein in Form eines Saumagens geschliffen wird und mit einer Silberkette bestückt ist. Bei den Feierlichkeiten verzichtete Margit Sponheimer jedoch auf das Pfälzer Nationalgericht, denn sie selbst ist seit einigen Jahren Vegetarierin.

Über Schambes

Ich bin Klaus Müller-Stern, war vor drei Jahren exakt 2x 11 Jahre jung. In Mainz geboren bin ich nicht, aber auch nicht in Wiesbaden! Seit 12 Jahren lebe ich hier und bin jedes Jahr in der Kampagne dabei. Als Mitautor in diesem Online-Magazin lasse ich meiner Begeisterung für die Mainzer Fastnacht freien (närrischen) Lauf.

Leave A Reply