Mainzer Prinzenpaar besucht Prunkfremdensitzung der Mainzer Ranzengarde von 1837 e.V.

Die erste Prunkfremdensitzung der Mainzer Ranzengarde 1837 e.V. fand am 26. Januar 2013 im Kurfürstlichen Schloss Mainz statt. Die Stimmung hätte in dem ausverkauften Saal nicht besser sein können. Und zur Freude aller Gäste besuchte das Mainzer Prinzenpaar die Prunkenfremdensitzung.

Die Maledos sorgen für eine ausgelassene Stimmung

Die Maledos (www.maledos.de) als Musik- und Gesangsterzett des Mombacher Carneval-Vereins „Die Bohnebeitel“ feiern in der diesjährigen närrischen Kampagne ihr 55-jähriges Bühnenjubiläum und sorgten mit ihren stimmungsvollen Fastnachtssongs für eine ausgelassene Stimmung. Zum ersten Mal begrüßte der neue amtierende Generalfeldmarschall Thomas Thelen die Gäste der Prunkfremdensitzung, bevor Oliver Mager im Anschluss mit bekannten Hits das Publikum zum Toben brachte. Mit dabei waren auch Nachtwächter Adi Guckelsberger, die Mainzer Hofsänger, das Männerballett „Mann-o-Mann“, das Ballett „Fit for Dance“ sowie Patrizia Lowin als „Roberta Robot“.

Mainzer Prinzenpaar Aline I. und Richard I. ziehen mit eigener Hymne ein

Mit großem Jubel wurde dann das Mainzer Prinzenpaar Aline I. und Richard I. vom Publikum begrüßt. Sie zogen mit ihrem närrischen Hofstaat in das Kurfürstliche Schloss ein und begeisterten mit einer eigens komponierten Hymne. Nachdem der Generalfeldmarschall Thomas Thelen die Blumen überreicht hat, übergab der Präsident Lothar Both einen Scheck für einen beworbenen, guten Zweck sowie einen Gardeorden des jeweiligen Geburtsjahres von Prinzessin Aline I. und Richard I..

Nach dem Finale durch die Gardespatzen und dem Spielmanns- und Fanfarenzug gab es standing ovations und erst lange nach Mitternacht löste sich die Gemeinschaft der Mainzer Ranzengarde langsam auf, um den Heimweg anzutreten.

Über Schambes

Ich bin Klaus Müller-Stern, war vor drei Jahren exakt 2x 11 Jahre jung. In Mainz geboren bin ich nicht, aber auch nicht in Wiesbaden! Seit 12 Jahren lebe ich hier und bin jedes Jahr in der Kampagne dabei. Als Mitautor in diesem Online-Magazin lasse ich meiner Begeisterung für die Mainzer Fastnacht freien (närrischen) Lauf.

Leave A Reply