Kappenfahrt und Minister-Empfang zum Ausklang der Mainzer Straßenfastnacht

Die Fastnachts-Kampagne 2012 neigt sich ihrem Ende. Mit der Kappenfahrt, einem Autokorso durch die Straßen, verabschiedeten sich die Mainzer Narren von der fünften Jahreszeit. Zwischen 3000 und 5000 Besucher verfolgten die Kappenfahrt vom Straßenrand aus und sammelten fleißig Bonbons. Wie in jedem Jahr bildete die Kappenfahrt am Fastnachtsdienstag den traditionellen Ausklang der Mainzer Straßenfastnacht. In einem Autokorso, bestehend aus insgesamt 79 Fahrzeugen, startete die Cabrio-Tour pünktlich um 15.11 Uhr in der Boppstraße.

Zwischen 3000 und 5000 Besucher verfolgten das närrische Treiben vom Straßenrand aus und begrüßten die Fastnachtsvereine unter kräftigem „Helau!“. Laut Aussage der verantwortlichen Zugleitung des MCV Mainzer Carneval-Vereins, Jürgen Schmidt, waren in diesem Jahr weitaus weniger Teilnehmer anwesend. Im kommenden Jahr müsse die Streckenführung noch einmal neu überdacht werden, da an einigen Stellen der Strecke nur sehr wenige Besucher anwesend waren.

Vor dem Staatstheater wurde der Korso jedoch von einer großen Narrenschar begrüßt, um die diesjährige Straßenfastnacht anschließend auf dem Domplatz in Ruhe ausklingen zu lassen.

Karnevalistische Korporation zum Empfang beim Ministerpräsidenten Kurt Beck (SPD)

Am Vormittag hatte Ministerpräsident Kurt Beck (SPD) die Vertreter der Karnevalistischen Korporation in der Mainzer Staatskanzlei empfangen und dankte den närrischen Vertretern für ihre geleistete Arbeit der letzten Wochen und Monate.

Seine Darstellung als beleidigte „Pfälzer Leberwurst“ auf dem Motivwagen vom Rosenmontagszug kommentierte der Ministerpräsident selbstironisch mit den Worten: „Lieber Leberwurst als gar keine Wurst“.

Über Schambes

Ich bin Klaus Müller-Stern, war vor drei Jahren exakt 2x 11 Jahre jung. In Mainz geboren bin ich nicht, aber auch nicht in Wiesbaden! Seit 12 Jahren lebe ich hier und bin jedes Jahr in der Kampagne dabei. Als Mitautor in diesem Online-Magazin lasse ich meiner Begeisterung für die Mainzer Fastnacht freien (närrischen) Lauf.

Leave A Reply