Ausgelassene Stimmung beim Bayerischen Schlachtfest der Mainzer Jocus-Garde

Am Samstag den 3. November 2012 präsentierte die Jocus-Garde 1889 e.V. kurz vor Beginn der Mainzer Fastnacht ihr zweites Kasteler Schlachtfest, das im Rahmen eines Bayerischen Abends abgehalten wurde. Mehr als 100 Vereinsmitglieder und Gäste nahmen an dem fröhlichen Fest teil.

Bereits im letzten Jahr wurde der Bayrische Abend zum vollen Erfolg, so dass das diesjährige Kasteler Schlachtfest wieder von dem Eventmanager Dieter Böhm geplant und ausgerichtet wurde. Gardepräsident Markus Richter begrüßte sowohl die teilnehmenden Gäste des Bayerischen Abends als auch die Kasteler Ortsvorsteherin Christa Gabriel, den Stadtrat sowie den Ratspräsidenten Rainer Schuster.

Anschließend wurde die bevorstehende Kampagne besprochen und auf besondere Highlights, wie dem Fastnachtsmusikfestival am 1. Februar 2013, hingewiesen. Für den musikalischen Leckerbissen sind noch Karten erhältlich.

Nach der Begrüßung und den wichtigsten Bekanntmachungen wurde das Schlachtfest eingeläutet und der gemütliche Teil des Bayerischen Abends nahm seinen Lauf. Das reichhaltige Angebot der leckeren Fleisch- und Wurstplatten begeisterte alle teilnehmenden Gäste, die sich ausgiebig bedienten und den stimmungsvollen Abend genossen.

Zur musikalischen Unterstützung war Live-Musik von „Barnie“ auf dem Programm des Bayerischen Abends der Jocus-Garde und natürlich durften auch das Gardeballett und die „Tanzbärchen“ bei dem heiteren Event nicht fehlen.

Große Beteiligung beim Maßkrugstemmen des Bayerischen Abends

Neben den musikalischen und kulinarischen Genüssen, fand sich eine perfekte Mischung aus Spiel und Spannung, was vor allem auf das Maßkrugstemmen zurückzuführen war. Ziel des Wettbewerbes war, einen vollen Maßkrug so lange wie möglich mit ausgestrecktem Arm zu halten. Wegen der zahlreichen Teilnehmer musste der Wettbewerb über mehrere Runden ausgetragen werden.

Natürlich durfte während des Schlachtfestes des Bayrischen Abends die große Tombola nicht fehlen, bei der es aufgrund der zahlreichen Preise keine Nieten gab. Wegen des großen Interesses am Schlachtfest des Bayerischen Abends kündigte Eventmanager Dieter Böhm an, dass der Erlös des Festes für den Kauf einer Sau für das kommende Schlachtfest genutzt werden solle.

Über Schambes

Ich bin Klaus Müller-Stern, war vor drei Jahren exakt 2x 11 Jahre jung. In Mainz geboren bin ich nicht, aber auch nicht in Wiesbaden! Seit 12 Jahren lebe ich hier und bin jedes Jahr in der Kampagne dabei. Als Mitautor in diesem Online-Magazin lasse ich meiner Begeisterung für die Mainzer Fastnacht freien (närrischen) Lauf.

Leave A Reply