„Köln hat was zu beaten“

0

Nicht nur in Mainz hat die Fastnachtszeit begonnen, auch die kölschen Jecken kommen jetzt wieder voll auf Ihre Kosten. Wer für die tollen Tage noch ein Zimmer in der Domstadt braucht, sollte sich beeilen.

„Köln hat was zu beaten“ – so lautet das diesjährige Motto der Karnevalssession in Köln. Die Anspielung auf die Musik zeigt, wie wichtig diese insbesondere für den Kölner Karneval ist. Sind die Sänger und Bands anderer Karnevalshochburgen eher regional bekannt, schafften Kölsche Bands wie „Die Höhner“ und „BAP“ den deutschlandweiten Durchbruch.

Termine für die tollen Tage

Wer geplant hat in der Zeit des Straßenkarnevals nach Köln zu reisen, sollte sich bald um eine Unterkunft kümmern. Hotels und Ferienwohnungen sind während dieser Zeit besonders gefragt. Und in der Tat hat der Kölsche Karneval einiges zu „beaten“:

  • 03.03.2011 Weiberfastnacht und Wieverfastelovendzoch
  • 04.03.2011 Sternmarsch
  • 05.03.2011 Geisterzug
  • 06.03.2011 Schull- un Veedelszöch
  • 07.03.2011 Kölner Rosenmontagszug 2011 unter dem Motto „Köln hat was zu beaten“
  • 08.03.2011 am Abend Nubbelverbrennung (Umzüge in einigen Stadtteilen)

Über den Autor

Avatar

Ich bin Klaus Müller-Stern, war vor drei Jahren exakt 2x 11 Jahre jung. In Mainz geboren bin ich nicht, aber auch nicht in Wiesbaden! Seit 12 Jahren lebe ich hier und bin jedes Jahr in der Kampagne dabei. Als Mitautor in diesem Online-Magazin lasse ich meiner Begeisterung für die Mainzer Fastnacht freien (närrischen) Lauf.

Lassen Sie eine Antwort hier