„Mainzer Fastnachts-ABC“ liefert geballtes Wissen rund um lokale Bräuche

Günter Schenk stellte im Fastnachtsmuseum das Ergebnis von 40 Jahren Forschungsarbeit vor. Sein Buch „Mainzer Fastnachts-ABC“ ist ein Lexikon der Fassenacht in Mainz.

„Das Wissen um die alten Bräuche muss erhalten bleiben.“ Aus diesem Antrieb heraus forschte Günter Schenk über die Mainzer Fastnacht. Der Volkskundler und Journalist gilt als ausgezeichneter Kenner der Karnevalsbräuche und erhielt für seine bisherigen Publikationen in diesem Jahr den „Kulturpreis der Deutschen Fastnacht“. Nun stellte er im Fastnachtsmuseum sein Buch „Mainzer Fastnachts-ABC“ vor. Mit 220 Seiten und 267 Stichwörtern bringt das Lexikon alle Voraussetzungen mit, um ein Standardwerk zu werden. Der Autor berichtet „von 40 Jahren Forschungsarbeit, endlosen Stunden im Stadtarchiv, intensiven Gesprächen und eigenem Erleben“ als Voraussetzung zur Entstehung seines Werkes.

„Fastnachts-ABC“ schlägt Brücke zwischen Historie und Neuzeit

Günter Schenk berichtet nicht nur über die Fakten zur Mainzer Fastnacht, auch Legenden und Anekdoten flossen in das Werk ein und werden erläutert. Besonders hilfreich gerade für weniger närrisch veranlagte Leser ist die Aufnahme der Stichwörter unter verschiedenen Schreibweisen. Für echte Fastnachtsfreunde sind die Beiträge wie beispielsweise über Schlorum oder Butschenellekasde eine vergnügliche Unterhaltung. Die gesammelten Informationen über Geschichte und Brauchtum der Mainzer Fastnacht ist im Ingelheimer Leinpfad Verlag erschienen und für 19,95 Euro erhältlich.

„Mainzer Fastnachts-ABC“, Leinpfad Verlag

Über Schambes

Ich bin Klaus Müller-Stern, war vor drei Jahren exakt 2x 11 Jahre jung. In Mainz geboren bin ich nicht, aber auch nicht in Wiesbaden! Seit 12 Jahren lebe ich hier und bin jedes Jahr in der Kampagne dabei. Als Mitautor in diesem Online-Magazin lasse ich meiner Begeisterung für die Mainzer Fastnacht freien (närrischen) Lauf.

Leave A Reply