Jugendmaskenzug sorgt bei den Mainzer Narren für Begeisterung

Am Samstag, den 9. Februar 2013 wurde es bunt auf den Straßen der Mainzer Innenstadt, als rund 3500 Kinder und Jugendliche bei Europas größtem Kinder- und Jugendmaskenzug aufbrachen, um lauthals und gut gelaunt mit den Mainzer Narren zu feiern. An das rauschende Fest werden sich die kleinen Närrinnen und Narrhallesen noch lange zurück erinnern.

Große Beteiligung trotz eisiger Temperaturen

Trotz der eisigen Temperaturen war die Beteiligung mit rund 3500 Kindern und Jugendlichen beim Jugendmaskenzug um 10% höher als im Vorjahr. Insgesamt nahmen 14 Schulen, 12 Kindergärten und Kindertagesstätten sowie sechs Jugendorganisationen am Straßenumzug teil und wurden durch 15 Musikgruppen, Garden sowie drei Wagen ergänzt. Zehntausende Zuschauer jubelten dem närrischen Lindwurm zu, der die Mainzer Innenstadt in vierfarbbunte Farben tauchen ließ. Als der Zug auf dem Schillerplatz ankam, wurden die Närrinnen und Narrhallesen von einer jubelnden Menschenmasse empfangen.

Großartige Stimmung ohne Zwischenfälle

Glücklicher Weise kam es, wie schon bei der Weiberfastnacht, zu keinen ernsthaften Zwischenfällen. Insgesamt fanden sich tolle, fantasievolle Kostüme, eine großartige Stimmung und viel Mainzer Kokolores. Und natürlich wurden auch in diesem Jahr Preise für die schönsten und originellsten Kostüme verliehen. Der erste Preis in Höhe von 1000,- Euro ging an die Martinusschule Oberstadt.

Meenzer Charakterköpfe wurden vom MCV und den Schwellköppen präsentiert

Im Anschluss des Jugendmaskenzuges wurden die Rekruten feierlich samt Schwellkopf-Parade vereidigt. Später am Nachmittag präsentierten der MCV Mainzer Carneval-Verein 1838 e.V. sowie der Schwellkopp Träscher-Club (SKTC) die „Meenzer Charakterköpfe“, wobei der jeweilige Schwellkopp und natürlich der jeweilige Träger gefeiert wurden. Und am Ende der Fastnachtsveranstaltung tanzten die Rekruten sowie das Mainzer MCV-Prinzenpaar den beliebten „Rucki- Zucki“ und spätestens zu diesem Zeitpunkt wurde die Mainzer Straßenfastnacht endgültig eingeläutet.

Share.

Über Schambes

Ich bin Klaus Müller-Stern, war vor drei Jahren exakt 2x 11 Jahre jung. In Mainz geboren bin ich nicht, aber auch nicht in Wiesbaden! Seit 12 Jahren lebe ich hier und bin jedes Jahr in der Kampagne dabei. Als Mitautor in diesem Online-Magazin lasse ich meiner Begeisterung für die Mainzer Fastnacht freien (närrischen) Lauf.

Leave A Reply