Jetzt wirds bunt – Karneval in der eigenen Wohnung

Für Jecken, Narren und Narralesen ist Karneval, was die Blümlein für die Bienchen sind. Kein Jahr darf vergehen, ohne sich bunt kostümiert und miteinander schunkelnd auf einer der vielen Sitzungen einzufinden, und die Welt links liegen zu lassen. Karnevalshochburgen wie Köln, Mainz und Düsseldorf werben stets aufs Neue mit tollen Schaueinlagen der heimischen Gardevereine, unterhaltsamen Büttenreden und stimmungsvoller Livemusik.

In abgeschwächter Form gibt es natürlich auch die Möglichkeit, eine Karnevalsfeier in den eigenen vier Wänden zu veranstalten. Wer einige Tipps beachtet, hat dabei die besten Karten, sich eine unvergessliche Fastnacht nach Hause zu holen – die richtige Wohnungsgestaltung oder passende Lokalität vorausgesetzt.

Wohnungsgestaltung und Gartendekoration

Grundsätzlich muss dabei überlegt werden, welche Räumlichkeiten dem Veranstalter zur Verfügung stehen. Lassen Einrichtung und Wohnungsgestaltung eine Karnevalsfeier beispielsweise im Wohnzimmer zu, ist gemütliche Atmosphäre garantiert, der Kühlschrank in der Nähe und die Stereoanlage für die karnevalistische Beschallung bereits vorhanden. Sind „gefährdete“ Einrichtungsgegenstände, wertvolle Kunstobjekte oder teures technisches Interieur vorhanden, sollte über eine – allerdings wetterabhängige – Feier im Garten nachgedacht werden. Der organisatorische Aufwand ist hier zwar höher, da die kalte Fastnachtszeit möglicherweise die Anmietung von Heizstrahlern voraussetzt, dafür ist Platz für viele schunkelnde Gäste und entsprechenden Bierzeltgarnituren und Stehtischen vorhanden.

Sind Lokalität und Gästeliste erst einmal abgestimmt, gilt es, sich Gedanken über ein mögliches Karnevalsmotto zu machen. Warum nicht mal etwas Ausgefallenes? Wie eine Obstsalat-Fastnacht, bei der die Karnevalisten allesamt in Kostümen verschiedener Obstsorten erscheinen. Ein garantiert lustiges Foto geben Banane und Erdbeere ab, die sich zur Musik der Höhner bewegen. Eine passende Dekoration im Hintergrund und auf den Tischen rundet das Bild ab.

Über Schambes

Ich bin Klaus Müller-Stern, war vor drei Jahren exakt 2x 11 Jahre jung. In Mainz geboren bin ich nicht, aber auch nicht in Wiesbaden! Seit 12 Jahren lebe ich hier und bin jedes Jahr in der Kampagne dabei. Als Mitautor in diesem Online-Magazin lasse ich meiner Begeisterung für die Mainzer Fastnacht freien (närrischen) Lauf.

Leave A Reply