Die Mainzer Fastnacht erleben – Tipps

Neben Düsseldorf und Köln gehört selbstverständlich auch Mainz zu den Hochburgen des Karnevals. Jedes Jahr finden sich unzählige Närrinnen und Narren in Kostümen zur sogenannten Meenzer Fassenacht ein, um die fünfte Jahreszeit gebührend zu feiern. Hier wird, getanzt, gesungen, angebandelt, gebützt (geküsst) und geschunkelt. Karneval am Rhein hat einen Kultstatus.

Gelegenheit für einen Besuch

Wer mit Leib und Seele gerne Fasching feiert, genießt den lustigen Jecken-Spaß in vollen Zügen. Ob ein Besuch bei Freunden und Bekannten oder nur um das bunte Treiben der Jecken mitzuerleben, lohnt sich ein Besuch der Rheinmetropole. Selbst wer die Büttenreden im Mainzer Dialekt nicht ganz versteht, kann trotzdem lachen, schunkeln und laut mitsingen. Gerade zur Faschingszeit werden auch jüngere Närrinnen und Narren zu Liebhabern der Volksmusik. Natürlich öffnen abends Diskotheken ihre Pforten, in denen ein guter Mix aus allen Musikrichtungen gespielt wird.

Wer sich auf einen längeren Aufenthalt in der Karnevalshochburg einstellt, der ist mit einem Mietwagen auf der sicheren Seite. So lassen sich die Sehenswürdigkeiten bequem ansteuern, ohne dabei auf die öffentlichen Verkehrsmittel angewiesen zu sein.

Rosenmontagszug – Höhepunkt der Jeckenzeit

Mit einer Länge von sieben Kilometern, mehr als 9.000 Teilnehmern und über 500.000 Zuschauern zählt der Rosenmontagszug zu den größten Umzügen der Welt. Traktoren und Zugmaschinen, unzählige Musiker, Fastnachtsvereine, Reiter und närrische Wagen reihen sich wie Perlen an einer Kette hintereinander auf, um sich wie ein Wurm durch die Straßen zu winden. Dabei sind die politischen Motivwagen und die Schwellköppe (überdimensionale Köpfe aus Pappmaschee) das Aushängeschild des Karnevalsumzuges.

Wer sich für die Geschichte des traditionsreichen Jecken-Spaßes interessiert, ist im Mainzer Fastnachtsmuseum gut aufgehoben. Auf närrische Art tauchen Besucher durch Bild- und Tonaufnahmen, Orden, Zepter, Kostümen und Narrenkappen in die faszinierende Geschichte der Mainzer Fastnacht ein.

Straßenfastnacht und Saalfastnacht

Neben dem bunten Treiben auf den Straßen und in den Gassen gibt es noch die Möglichkeit die Fastnacht im Saal zu verbringen. Durch die Medien immer bekannter, wurden die Akteure zu Stars. So sind Herbert Bonewitz, Dieter Brandt, Rudi Henkel, Jürgen Dietz oder Norbert Roth nur einige bekannte Größen.

Über Schambes

Ich bin Klaus Müller-Stern, war vor drei Jahren exakt 2x 11 Jahre jung. In Mainz geboren bin ich nicht, aber auch nicht in Wiesbaden! Seit 12 Jahren lebe ich hier und bin jedes Jahr in der Kampagne dabei. Als Mitautor in diesem Online-Magazin lasse ich meiner Begeisterung für die Mainzer Fastnacht freien (närrischen) Lauf.

Leave A Reply