Wiesbadener Fassenacht-Urgestein Rudi Mühn wird 75 Jahre alt

Die ganze Welt feierte in seinen Geburtstag hinein: Rudolf „Rudi“ Mühn wurde am Neujahrstag 75 Jahre alt. Seit über 50 Jahren ist Rudolf Mühn – genannt „Rudi“ – in der Fastnacht aktiv. Als Sitzungspräsident der Jocus Garde Mainz-Kastel ist er bekannt, und auch als Vize-Sitzungspräsident der Dacho unterstützt er die Wiesbadener Fastnacht jedes Jahr aufs Neue. Nicht zuletzt seinem Engagement ist es zu verdanken, dass die Wiesbadener stolz auf ihre heimische Fassenacht blicken.

Rudi Mühn’s „närrische Vita“

Einen Großteil seiner Freizeit hat Rudi Mühn der Pflege des närrischen Brauchtums gewidmet, nicht nur in Wiesbaden, sondern früher auch schon in Würzburg und Mannheim. Seine Karriere auf der närrischen Rostra begann Mühn 1958 bis 1961 im Vorstand des Vereins „Die Kochbrunnengeister“. Danach war er fast zehn Jahre lang im Amt des stellvertretenden Vorsitzenden des Carneval-Clubs Wiesbaden (CCW).

Über Schambes

Ich bin Klaus Müller-Stern, war vor drei Jahren exakt 2x 11 Jahre jung. In Mainz geboren bin ich nicht, aber auch nicht in Wiesbaden! Seit 12 Jahren lebe ich hier und bin jedes Jahr in der Kampagne dabei. Als Mitautor in diesem Online-Magazin lasse ich meiner Begeisterung für die Mainzer Fastnacht freien (närrischen) Lauf.

Leave A Reply