Fastnachtsparty im Büro: mit diesen Regeln spielt der Chef mit

Es war wieder die Zeit der Entertainer und Narren. die fünfte Jahreszeit in den Hochburgen Mainz, Köln und Düsseldorf hat für ein paar Tage alles auf den Kopf gestellt.

Nicht jeder ist Fan von Fastnacht und närrischen Kostümen, doch selbst im Büro müssen Karnevals-Muffel mit lustigen Kollegen rechen, die beschwingt und mit einem Liedchen auf den Lippen zum Arbeitsplatz eilen. Viele Firmen schließen am Rosenmontag komplett, damit alle am bunten Treiben teilnehmen können, andere Unternehmen erlauben die Kostümierung, wieder andere verbieten Hütchen und Konfetti gänzlich. Wer sicher gehen will, wie das Unternehmen zu Feierlaune im Büro steht, sollte sich vorher beim Chef erkundigen und Überraschungspartys vermeiden.

1. Karnevalsparty für alle Abteilungen planen

Erlaubt der Chef eine Karnevalsfeier im Büro, ist es sinnvoll, in einem Raum zu feiern, den alle Abteilungen nutzen. Eine separate Party im Bürozimmer nur mit engen Kollegen könnte so manchen vor den Kopf stoßen, eine Faschingsfeier an zentraler Stelle der Firma kommt jedem entgegen. Wer absolut keine Lust auf das närrische Treiben hat, bleibt einfach in seinem Büro oder macht ein Nickerchen.

2. Kostümieren

Es gibt immer Kollegen, die in besonderer Partylaune sind. Sie sind diejenigen, die sich um Deko und Stimmungskracher kümmern. Sie sitzen stundenlang zuhause und basteln Papphütchen und bunte Karten. Wer keine Zeit auf Karten-Bastelei hat, findet bei der Kartenmacherei eine bunte Palette origineller Partykarten. Karnevalsmuffel, die eine tolle Einladungskarte in Händen halten, könnten sich nochmal überlegen, ob sie nicht doch mal Fastnacht probieren.

3. Party im Büro: Rücksicht auf beiden Seiten ist gefragt

Die fünfte Jahreszeit spaltet regelmäßig ganze Nationen. Fastnachtsliebhaber können in keinster Weise verstehen, das so mancher Zeitgenosse den Karneval einfach ignoriert, umgekehrt schütteln die Karnevals-Gegner den Kopf beim Anblick tanzender und Kamelle werfender Jecken. Gegenseitige Rücksichtnahme ist das Motto. Feierwütige Kollegen sollten den Faschingsmuffel nicht pausenlos mit Bützje und kräftigen Schulterklopfern bedenken, die andere Partei tut gut daran, ein wenig Toleranz zu zeigen.

4. Kein Alkohol bei der Karnevalsparty im Büro

Alkohol ist in zahlreichen Unternehmen auch in der Karnevalszeit komplett untersagt. An dieses Verbot sollten sich alle halten, sonst droht richtig Ärger. Erlaubt der Chef ein paar Gläser Sekt, ist Zurückhaltung gefragt. Ein völlig aus dem Ruder gelaufener Kollege bringt sich schnell in peinliche Situationen. Mit Einhaltung von ein paar Regeln wird auch die Karnevalszeit im Büro ein voller Erfolg.

Share.

Über Schambes

Ich bin Klaus Müller-Stern, war vor drei Jahren exakt 2x 11 Jahre jung. In Mainz geboren bin ich nicht, aber auch nicht in Wiesbaden! Seit 12 Jahren lebe ich hier und bin jedes Jahr in der Kampagne dabei. Als Mitautor in diesem Online-Magazin lasse ich meiner Begeisterung für die Mainzer Fastnacht freien (närrischen) Lauf.

Leave A Reply